logo

Aktuelles

Wir gratulieren Eleonora Giglio

Veröffentlicht: 23. Feb 2022

Sie wurde im Kunstwettbewerb „How Corona changed my life“ von einer Fachjury aus Deutschland und Namibia auf den zweiten Platz gekürt. Hier die Beschreibung Ihrer Performance:

English version is to be found here. (pdffile opens in new tab)

Wie Corona mein Leben veränderte

Der Kunstwettbewerb bietet eine wertvolle Gelegenheit, wesentliche Erfahrungen auszutauschen, die durch die unvorhergesehenen Herausforderungen im Jahr 2020 gewonnen wurden. Mein Leben hat sich seit Beginn der Covid 19-Pandemie drastisch verändert. Obwohl unser Leben erheblich eingeschränkt wurde, bedeutet das jedoch nicht, dass auch wir reduziert werden müssen.

Während wir uns an sich permanent ändernde Regeln, Vorschriften und damit neue Bedingungen anpassen müssen, verlassen wir ständig die Zone unserer Bequemlichkeit und werden deutlich flexibler. Aufgrund dieser Bedingungen entwickeln wir ein tieferes Mitgefühl füreinander und unser Einfühlungsvermögen wird sensibler. Darüber hinaus wächst unsere Wertschätzung für unsere Mitmenschen auf ein höheres Niveau. Meine Tanzmentorin begleitete mich dabei, die Kraft meines Ausdrucks durch Tanz zu erschaffen, zu erforschen und zu definieren.

Dieser Tanz stellt meine persönliche Reise seit 2020 dar und zeigt positive und negative Aspekte, die ich während der Pandemie erlebt habe und weiterhin erlebe. Oft hatte ich das Gefühl, durch die abrupte und dramatische Veränderung unseres Lebens überwältigt zu sein und Angst zu haben. Ich spürte vor allem die Angst, geliebte Menschen zu verlieren und mich selbst zu infizieren.

In diesem Tanz versuchte ich, diese Reise auszudrücken

ERÖFFNUNGSZENE :

Ich bin sicher in meinen Kokon eingehüllt, der meine natürliche Komfortzone darstellt. Dennoch fühle ich mich eingeschränkt und habe den Drang, auszubrechen und für meine Freiheit zu kämpfen, zumal die Tatsache so ist – wir haben eine „neue Normalität“.

DIE REISE :

Selbst wenn ich einen Schritt nach vorn machte, fühlte es sich wie drei Schritte zurück an, und ich musste immer wieder für meine Freiheit und Sicherheit kämpfen. Im Laufe der Zeit wurde mir klar, dass es viele Möglichkeiten gibt, die Schönheit und Freude des Lebens anzunehmen, und jetzt fühle ich mich bereiter, die Schwierigkeiten im Leben auf unterschiedliche Weise in die Hand zu nehmen.

„Choreographic Intention“ – Repertoire Kurs

Veröffentlicht: 22. Jul 2021

Nutzt diese einmalige Gelegenheit! Vom 31.08.2021 bis 8.12.2021 – lernt, kreiert und führt choreographische Stücke auf mit Ezra Rudakova Houben. Offen für alle, auch wenn ihr kein Mitglied von CODA seid. 

Fotos von Aaron Cawley

Neue Kurse ab Oktober 2021 – Probemonat September (nach Vereinbarung)

Veröffentlicht: 12. Jul 2021

Alle dürfen den ganzen September über probieren, doch bitten wir um vorherige Anmeldung per Email an mail@coda.cologne zu genauer Terminabsprache. Wir freuen uns auf Euch!

„Dance with your Child“ 

Montag 13.30 – 14.30 Uhr

Für Kleinkinder im Alter von ca. 12-18 Monate und ihre Eltern.

Die Welt durch die wunderbare Vielfalt der Bewegung und Klänge entdecken, erkunden und gemeinsam die Wichigkeit physischen Lernens erfahren. 

Zeitgenössischer Tanz

Dienstag 16.15 – 17.15 Uhr: Juniors ab 8 Jahre

Dienstag 17.25 – 18.55 Uhr: Jugendliche ab 13 Jahre

Dienstag 19.00 – 20.15 Uhr: Erwachsene

HipHop 

Donnerstag 15.45 – 16.45 Uhr: Kids ab 6 Jahre

Donnerstag 16.55 – 17.55 Uhr: Juniors ab 9 Jahre

Body Tuning with Dance Elements

Freitag 14.30 – 15.30 und

Freitag 15.35 – 16.35

Tue Dir selbst etwas Gutes! 

Für alle, die die Zeit, in der ihre Kinder tanzen, auch für sich wertvoll nutzen möchten und für alle, die sich in einer kreativen Atmosphäre physisch neu erleben möchten.

Gesang und Stimmbildung

Ab 12 Jahren als Einzel- und Kleinstgruppenunterricht.

45 und 60 Minuten Einheiten nach Vereinbarung.

CODA konnte ein Heim geben

Veröffentlicht: 10. Nov 2020

Wie schwierig die Situation für die darstellenden Künste in Corona-Zeiten ist, zeigte sich einmal mehr, als der „Performance Course 2020“, ein Projekt, das seit 1998 jährlich in den NRW-Herbstferien in einem ortsansässigen Theater stattfindet, in diesem Jahr abgesagt werden musste. Umso mehr freut es uns, dass wir mit unseren großzügigen Räumlichkeiten und ausgefeilten Hygienekonzept der Veranstaltung kurzfristig ein Heim geben konnten: Vom 10.–14. Oktober beherbergten wir eine verkleinerte Version des Performance Course in Form eines Theaters-Workshops mit 20 Teilnehmerinnen und einem – trotz der schwierigen Zeit – internationalen Dozententeam in CODA. Eine ganz besondere Erfahrung, wir alle Teilnehmenden mit viel Emotion bestätigten.

An alle Kulturschaffenden

Wir wissen alle um die extreme Situation, in die uns die Corona-Pandemie geworfen hat. Nach den positiven Erfahrungen, die wir in den Herbstferien durch die Bereitstellung unserer Räumlichkeiten für einen Theater-Workshop machen durften, möchten wir diese Möglichkeit allen Kulturschaffenden bieten, die Workshops, Intensiveinheiten o.ä. planen, aktuell aber nicht über zugelassene Räumlichkeiten verfügen. Daher stellen wir CODA gerne zu besonderen, fairen Konditionen für Eure Veranstaltungen zur Verfügung. Zögert nicht, uns anzusprechen.

Farewell Layla und Tirza

Veröffentlicht: 27. Okt 2020

Von Herzen gratulieren wir Layla und Tirza. Sie haben erfolgreich die Aufnahmeprüfung zum Bachelor of Arts Tanzstudium an einer von UK’s renommiertesten Performing Arts Universities, dem London Studio Center (LSC) bestanden. Sie sind nach London gezogen und haben am 21. September 2020 Ihr Studium begonnen. Good Luck Ladies!

Von klein auf begleitete mich das Tanzen: zunächst als Hobby, entwickelte sich jedoch innerhalb der Jahre zum angestrebten Berufsweg. Bei CODA sozusagen aufgewachsen, habe ich vor allem mitgenommen, dass ich das erlernte, wie die konstante Konzentration/die Ausdauer der Konzentration, das kritische Hinterfragen und das Achten und die Wichtigkeit von Details nicht nur auf den Tanz zu führen ist, sondern auch auf das Alltagsleben projizierbar ist.

Dies hat mir im Tanz, in der Schule und im Leben sehr geholfen und mich weitergebracht.

CODA bietet qualitative und professionelle Stunden und Workshops, mit der Möglichkeit mit vielen vielfältigen Dozenten (von verschiedenen Hochschulen und aus dem Theater) zu arbeiten.

Man hat die Möglichkeit einen Einblick in verschiedene Tanzgenres zu erlangen und wird vielseitig auf den Beruf als Tänzer vorbereitet.

Layla Spudat

Mein Jahr bei CODA war für mich persönlich und tänzerisch eine entscheidende Phase auf dem Weg zu einem professionellen Tanzstudium.

Die große Bandbreite der angebotenen Stilrichtungen hat es mir ermöglicht, bereits bestehende Leidenschaften weiter zu festigen und zu erforschen, aber auch neue Erfahrungen in anderen Gebieten, wie z.B Hip Hop oder Schauspiel zu machen.

Die besondere Vermittlung von technischer Klarheit und Präzision und Individualität und Interpretation hat mir geholfen, beides zu verbinden und meine Leidenschaft zum Tanzen nochmals vertieft.

Bei CODA habe ich mich von Anfang an wohl gefühlt und eine große Offenheit und gute Gemeinschaft miteinander erlebt. Besonders ist bei CODA für mich aber vor allem, die an jeden Schüler gerichtete Aufforderung, Dingen auf den Grund zu gehen und selbst zu verstehen, wie und warum wir im Tanz und im Alltag bestimmte Dinge tun. Dabei wird die Entwicklung einer eigenen Meinung genauso gefördert, wie die Fähigkeit, diese vertreten zu können.

Tirza Lydia Werner

Farewell Juliette

Veröffentlicht: 16. Okt 2020

Wir gratulieren Dir zu Deinem Studienplatz an der Hamburg Stage School. Deine intensive Zeit in CODA und Dein Fleiß haben Dir diesen Weg eröffnet, und wir wünschen Dir auf Deiner neuen Reise alles Gute.

Ich bin durch Zufall über eine Modern Probestunde auf das Coda aufmerksam geworden, doch ab der ersten Stunde war mir klar, dass ich dort definitiv weiter tanzen möchte. Obwohl ich über eine Stunde entfernt wohne, war der Unterricht diese Fahrtzeit alle Male wert ist. Aktuell absolviere ich selber eine Ausbildung zur Musicaldarstellerin, und ohne das Coda Team hätte ich das niemals geschafft. Das Coda zeichnet sich für mich besonders aus, durch die Vielzahl an Fächern, die diverse Tanzarten, sowie auch Gesang und Schauspiel umschließen. Besonders beeindruckt mich die Kompetenz und Präzision der Lehrer*innen, sodass jede*r Schüler*in optimal gefördert wird.

Das wichtigste für mich ist allerdings die familiäre Atmosphäre dort. Ich wurde sofort herzlich aufgenommen und kehre immer noch gerne zurück, und es fühlt sich wie ein 2. Zuhause an. Für mich ist das Coda in Köln und Umgebung die beste Adresse zum Tanzen und um sich künstlerisch weiter zu entwickeln.

Juliette Breuer